Suchen

NEWS

SPOKOMAT

  • Spokomat.exe - Speichenberechnung für Profis, zeigt mehr an als nur die Speichenlänge.

Tuning Rock Shox Charger2 (Pike/Lyrik)

Unterschied Charger1 und Charger2

Der größte Schwachpunkt der Charger1 ist der compression piston. Die Kanäle sind zu groß dimensioniert, dadurch ist der Wechsel von Low- zu Highspeed zu schlagartig und lässt sich mit den Shims nicht gut steuern. Dies lässt sich mit einem geänderten compression assembly beheben. Dazu habe ich mehr auf der Seite über die alte Charger geschrieben. Laut Tests soll die Charger2 deutlich erwachsener geworden sein.

Der Einstellbereich von LSC im offenen Modus wurde vergrößert. Bei der RC gibt es diesmal keinen gesonderten, härteren Shimstack, bei der Druckstufe. Leider gibt es keinerlei Ersatzteile, was einen nicht gerade zu Modifikationen ermutigt. Beim zerlegen daher gut aufpassen das keine Teile beschädigt werden, insbesondere die Klemmung der Schraube an der Druckstufe im Rohr soll schnell verrunden.

Unterschied Charger 2.0 und 2.1

Die 2.1 ist von aussen an dem roten Gehäuse unten am Seal Head zu erkennen.

Zerlegen der Charger 2 RC/RCT3/RC2

Als erstes die Zugstufe gemäß Anleitung von Rock Shox demontieren. Ich empfehle einen "Engländer" als Werkzeug, Bladder festhalten wenn man die rote Mutter herunterschraubt und beim zweiten Schritt aufpassen das keine Shims herausfliegen falls sich der compression piston löst:

charger2

Quelle: ben_mtb, mtbr.com

1. Unscrew the red cap, it unscrews to bottom as in picture.
2. Unscrew the top cap, this may cause the compression piston to unscrew, in which case be careful not to drop all shims and check valve.
3. If the piston didn't unscrew, then pull the bottom part of the bladder up gently to expose the internals, and use 14mm wrench to hold and unscrew the piston.

Update: Die rote Kappe im ersten Schritt immer nach unten lösen, sonst wird die Bladder zerstört. Push hat bei der HC97 (nach HC97 pdf suchen) eine Anleitung hinzugefügt, dort wird empfohlen im 2. Schritt von unten mit einer 1/4" x 10" Verlängerung und einer 10er Nuss gegenzuhalten. Dazu muss man aber erst die Verschraubung unten am Rebound lösen. Dies verhindert jedoch nicht das sich der compression piston löst. Bei der RC2 kann es im 3. Schritt notwendig sein den Schaft mit 10mm Klemmbacken zu fixieren, damit man die Topcap abschrauben kann. Beim erneuten zusammenschrauben der Einheit, den roten Klemmring nur leicht anziehen, sonst wird die Lippe am Ende der Bladder eingeschnitten und zerstört. Das Ende vom Klemmring sollte mit dem Ende der konischen Stelle vom damper body fluchten.

Bei der Charger 2 sind die Kanäle deutlich kleiner geworden, aber immer noch relativ groß (im Bild eine RC):

charger2

Compression piston bei RC, Quelle: ben_mtb, mtbr.com

Die folgenden Bilder sind vom compression adjuster einer RCT3:

charger2 charger2 charger2

RCT3: Die Schraube auf dem mittleren Bild (LSC bleed) wird im Rohr geklemmt und soll schnell verrunden, Quelle: BassSetAlight, mtb-news

Bei der RC2 gibt es eine komplett geänderte Druckstufe mit HSC Einsteller. Die große Feder und das gelochte Drehteil drücken auf den Stack, ich würde diese Teile aus Performancegründen (zusätzliche Massen) eher ausbauen:

charger2

Teile der RC2 mit geänderter Druckstufe, Quelle: Symion, mtb-news

Leckende Einsteller bei RCT3 und RC2

charger2

HSC compression adjuster, Quelle: https://www.instagram.com/p/CdI4_h-o376/

Bei diesen Versionen kommt es mit der Zeit durch Eintrag von Schmutz dazu, dass die U-Cup im Compression adjuster undicht wird und dann Öl oben am Einsteller austritt. Diese U-Cup lässt sich durch einen X-Ring 7.59x2.62 und einen O-Ring 8.5x1.5 der zusätzlich axial stützt, ersetzen. Die Nut in dem Einsteller ist 3.85mm breit und ca. 1.7mm hoch. Bei der RC2 (Thread dazu hier) muss zusätzlich noch die LSC Needle (hier gibt es einen 1.5x1.5mm O-Ring) herausgenommen werden, in dem man den obigen C-Clip ausbaut. Danach zieht man das Teil, wo der HSC Einsteller befestigt ist, heraus. Doch Vorsicht, hier kommen einem 2 Kugeln mit Federn entgegen. Nun muss man den silbernen Aluring entfernen, in dem man die 2 Messingstifte mit einem Austreiber+Hammer nach innen schlägt. Auch wieder Vorsicht mit den Messingstiften, die verloren gehen können.

charger2

HSC compression adjuster, Quelle: mtbr.com

Zur Orientierung des Alurings, auf der Seite die im Bild nach unten zeigt, war das Loch näher am Rand (2mm) als auf der gegenüberliegenden Seite (2.2mm).

Tunes Charger 2

Zugstufe

Beim rebound piston fällt ebenso auf das das komplette Ventil inkl. den Kanälen verkleinert* wurde. Ohne Kenntnis des Schaftdurchmessers oder compression piston kann man dazu zwar, keine genaue Aussage machen, aber es sieht sehr danach aus als ob dadurch der max. Ölfluss erheblich reduziert wurde, was ein großer Nachteil sein soll.

Bei der Charger 2.1 wurden die Kanäle wieder vergrößert, mit dem Hinweis "to allow for more high-speed flow but more low-speed control". Das Ansprechverhalten ist laut Rock Shox bei 2.1 schneller, steht hoch im Federweg und ist sensibel im Ansprechverhalten.

* Der Shimdurchmesser wurde von 16 auf 13mm reduziert.

charger2

Rebound piston Charger 2.1 vs. 2, Quelle: JohnnyC7, mtbr.com

7,8 x 9,5 x 3,4 Wave Feder
7 x 13 x 0.15 Checkshim
Kolben Charger2
6 x 13 x 0.1
6 x 11 x 0.1
6 x 8 x 0.2
6 x 8 x 0.2

Push gibt zusätzliche Stacks je nach Fahrergewicht an, die aber in Verbindung mit der HC97 Druckstufe und wesentlich dickerem Öl gedacht sind. Trotzdem lässt sich hier evtl. ableiten wie man die Seriengabel für sein Gewicht umshimmen muss und es ist ein Hinweis das der Serienstack eher für leichte Personen optimal ist.

Push Charger 2:
< 160 lbs Stock
160-190 lbs +12mm Shim
190-220 lbs +2x 12mm Shim
>220lbs +12mm +13mm Shim

Bei der Charger 2.1 sieht es mit den vergrößerten Ports so aus, als ob nochmal 4 St. 6 x 15 x 0.1 dazu gekommen sind:

7 x 15 x 0.15 Checkshim
Kolben Charger 2.1
6 x 15 x 0.1
6 x 15 x 0.1
6 x 15 x 0.1
6 x 15 x 0.1
6 x 13 x 0.1
6 x 11 x 0.1
6 x 8 x 0.2
6 x 8 x 0.2

Empfehlung Push bei Charger 2.1:
< 160 lbs Stock
160-190 lbs +12mm Shim
190-220 lbs +13mm Shim
>220lbs +2x 12mm Shim

Midvalve

Von vielen wird geschrieben, dass der zu kleine Absatz (~0.25mm) für das Check Plate ein Problem im Midvalve sei. Dieses soll den Durchsatz zu stark begrenzen und die Gabel dadurch, beim schnellem einfedern, verhärten. Bei der Charger1 verhält es sich ähnlich.

charger2

Rebound piston, Quelle: ben_mtb, mtbr.com

Ein Ansatz wäre es hier entweder den Absatz am Zugstufenschaft auf der Drehbank zu verlängern oder einen kleinen Absatz mit 7mm in den Rebound piston zu bohren, damit die Stufe vom Zugstufenschaft darin versinkt. Bei der zweiten Methode spricht dagegen, dass die Kanäle mit einem 8mm ID Shim nicht vollständig verschlossen werden, weil dieser zu schlecht zentriert sitzt. Ausserdem muss man darauf aufpassen, dass danach das Gewinde am Rebound Schaft früher aufhört. Desweiteren könnte man ein Check Plate mit 0.1mm statt 0.15mm Stärke, sowie eine andere weichere Feder z.B. von mx-tech (9.4 OD) verwenden. Die Frage die man sich hierbei aber stellen sollte, wieviel maximaler Hub überhaupt benötigt wird, bzw. ob dieser zu groß werden kann, denn das ganze muss ja auch wieder zügig verschlossen werden können.

Zu diesem Thema gibt es von Push ein Video das zeigt, dass auf dem Prüfstand ein 0.1mm Shim keine spürbar positiven Effekte bei der Druckstufe hat. Im Gegenteil, beim Rebound kam es zur sog. Hysterese d.h. der Check Shim flext so stark, dass er sich bei wiederholenden Schlägen, nicht mehr schnell genug schließt. Push bestätigte auf Anfrage, dass sich eine weichere Feder am Checkshim sogar noch negativer auswirkt.

Als Zusammenfassung lässt sich vermuten, dass der Durchfluss in der Zugstufe zu gering ist, durch die zu kleinen Kanäle.

Druckstufe

charger2

Compression Piston Charger 2/2.1, Quelle: BassSetAlight, mtb-news

Aufgrund der kleineren Kanäle ist der Shimstack schwächer als zum Vorgänger Charger1 geworden. Allerdings sind diese immer noch relativ groß, wenn man dies in Relation zum Durchmesser von Dämpfung und Kolbenstange sieht. Der Stack wird in den Tests als relativ soft beschrieben. Beim Nachfolger Charger 2.1 ist der Stack sogar noch weicher. Der Ringshim erhöht die Vorspannung und somit Lowspeed Compression. Die Nadel bei LSC hat eine etwas merkwürdige Form, welche bei der Charger 2.1 ebenfalls angepasst wurde. Grundprobleme bei der Charger 2 und 2.1 (identischer Piston) sind zu große Ports, sowohl bei Low- als auch bei Highspeed. Wenn ordentlich Durchfluss da ist, z.b. nach einem großen Drop, dann schlägt die Gabel fast ohne Gegenhalt durch. Ab einem gewissen (geringen) Shimlift wird der Durchfluss einfach zu hoch. Die Abstimmung hat die Tendenz zur Charger1, jedoch nicht so schlimm.

charger2

MST Compression Piston

Dies alles macht es leider schwer, selbst mit Umbauten die Dämpfung brauchbar abzustimmen. Out of the Box, halte ich den Dämpfer aufgrund der schwachen Druckstufe, nicht für schwere Fahrer mit Gravitylastigem Fahrstil geeignet. Kurioserweise hat Rock Shox den Stack bei der 2.1 noch weicher gemacht, anstatt ihn richtigerweise härter auszulegen.

Wegen dem Schwachpunkt am Midvalve bei Charger 2 (Durchfluss) sollte man nicht auf die Idee kommen den Stack noch softer zu machen: "Extra care must be taken when adjusting the compression settings on a fork with midvave. If the compression damping on the main valving is decreased, the chance of cavitation increases" (Quelle: Race Tech Motorcycle Suspension Bible).

Problem bei der alten Charger2.0, ist ebenso das der LSC Regler auch HSC beeinflusst weil das Loch zu groß ist bzw. der Durchfluss zu hoch ist. Weil sich durch die besondere Bauweise die Nadel nur verschiebt und den Durchfluss verzögert, aber den Port nicht verschließt. Da aber ohnehin LSC und HSC relativ schwach sind, kann man versuchen den Regler möglichst weit zuzudrehen. Bei mir (70kg) funktioniert die 2.0 RC mit 5 Klicks von offen relativ gut. Bei der 2.1 wurde das Problem mit LSC behoben.

charger2 lsc

Charger2 RC2 LSC Knob (20 in/s = 0.5m/s), Quelle: Push, mtbr

charger2 hsc

Charger2.1 RC2 (100 in/s = 2,5m/s, Quelle: Push, mtbr

Thread: https://forums.mtbr.com/shocks-suspension/charger-2-damper-modifications-1094321.html
https://forums.mtbr.com/shocks-suspension/hc97-vs-charger-2-1-a-1115965.html

Im unteren Bild sieht man die verschiedenen Nadeln für LSC, von oben nach unten: Charger1, Charger2.0 RC/RCT3, Charger2.1

charger lsc needle

Charger needle

Kolben Charger 2.0 RCT3/RC
6 x 18 x 0.1 Faceshim
6 x 16 x 0.1 Setshim
16 x 18 x 0.3 Ringshim
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 8 x 0.3

Kolben Charger 2.0 RC2
6 x 18 x 0.1 Faceshim
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 8 x 0.3
6 x 8 x 1.0

Kolben Charger 2.1 RC2
6 x 18 x 0.1 Faceshim
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 8 x ?

Ein Startpunkt, ohne es probiert zu haben, für einen Mod bei Charger 2.0 für 90kg ohne Preload (um die digressive Kurve abzuschwächen), wäre z.B.:
6 x 18 x 0.15 Faceshim
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 18 x 0.1
6 x 8 x 0.3

Diskutiere mit!

Antworten (max 1000 Zeichen)


Dein Name: Passwort(nur für Admin erforderlich):

Zeige die 10 neuesten Einträge:

anon16 traut sagte im Thema Scheibenbremse Technik ...#563
 
Danke für die großartige Tabelle. Kommentare und Quellen könnte man vielleicht besser in Fußnoten unter der Tabelle verschieben. Beispielsweise nennen andere Quellen für Shimano den Siedepunkt bei 280 °C, für Magura Royal Blood bei unerklärlichen 120 °C. Für die Tabelle hilfreich wäre auch die Farbe der Flüssigkeit.
November 7, 2022 at 10:22 am
anon16 Arne sagte im Thema Spokomat ...#562
 
I wanted to check that for angled drilling of the nipple hole the beta angle and lateral angle must be used?
October 26, 2022 at 10:09 pm
anon16 xrated sagte im Thema Monarch ...#561
 
Soviel ich weiß schon
August 25, 2022 at 10:01 am
anon16 Simon sagte im Thema Monarch ...#560
 
Hi zusammen, Wie sieht den der Lsc shimstack für die verschiedenen tunes aus? Oder ist der immer gleich aufgebaut?
August 18, 2022 at 10:19 pm
anon16 xrated sagte im Thema rearderailleur ...#559
 
Also bei dieser Achse sieht man links das es 2 Muttern gibt die man gegeneinander sichert: https://de.aliexpress.com/i/4001153171083.html
August 18, 2022 at 9:31 am
anon16 Michael sagte im Thema Nippel ...#558
 
@xrated Danke die Mutter hat keine Kontermutter und wird nur durch die schraubensicherung fixiert und außen durch den Rahmen geklemmt.
August 17, 2022 at 10:32 am
anon16 xrated sagte im Thema Scheibenbremse Workshop ...#557
 
Nach Gefühl, wenn diese durch eine benachbarte Mutter gekontert wird, ist es wichtig das die Achse zwar spielfrei aber nicht zu fest gekontert wird.
August 17, 2022 at 9:39 am
anon16 Michael sagte im Thema Nabe ...#556
 
Hi ich brauch mal euer Knowhow. Ich hab an meinem Focus Jam wegen Bremsscheibengeräuschen die Bremsscheibe ausgebaut. Dabei ist mir aufgefallen das ich bei der Novatec Narbe(D462SB-SL-B12-S3S-BS) die Narbenmutter per Hand losdrehen konnte (trotz Schraubensicherung). Nun die Frage wie fest ziehe ich die Mutter (17 Schlüsselweite)an (Drehmoment?) oder fest und wieder ein Stück zurück? Natürlich mit neuer Schraubendicherung .
August 16, 2022 at 9:42 pm
anon16 Michael sagte im Thema Nabe ...#555
 
E
August 16, 2022 at 9:37 pm
anon16 René sagte im Thema Campa/Shimano ...#554
 
Hallo hier hat ein Shimano Dura Ace 10fach -System mit einer Campagnolokassette funktioniert mit der alten Dura Ace-klemmung.
July 26, 2022 at 10:39 pm
von: bis:

Copyright 2007-2012 by radtechnik.awiki.org - Jede Art der Vervielfältigung, der Wiedergabe in Medien, auszugsweise oder im Ganzen nur mit Genehmigung des Autors. Alle Rechte vorbehalten! Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, die sich auf Schäden materieller, gesundheitlicher oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen.