Suchen

NEWS

SPOKOMAT

  • Spokomat.exe - Speichenberechnung für Profis, zeigt mehr an als nur die Speichenlänge.

Ghost Hybride SL AMR (X)

Unterschied SL AMR zu SL AMR X

Die Modelle Unterscheiden sich alleine durch den Federweg der Gabel 140mm vs. 160mm wodurch sich andere Winkel ergeben (u.a. Lenkwinkel 66,5 vs. 65,5°), der Rahmen ist baugleich.

Motor und Batterie

Als Motor ist der bewährte Shimano EP8000 verbaut mit dem minimalistischem E7000 Display und Schalter. Der BT-8010 Akku (2,6kg) ist als externe Version nicht nur günstiger, es kann dadurch auch Gewicht eingespart werden. Bei dem Akku sagt man, dass die 504Wh nicht ganz realistisch sind und eher Tendenz Richtung 400Wh gehen. Im Winter ist die Kapazität schon etwas knapp, aber dort fahre ich generell auch nicht so lange. Den Eco Mode habe ich leicht gesenkt von 30Nm/60% auf 35Nm/45%, Trail von 70Nm/70% auf 50Nm/65% und Boost von 70Nm/300% auf 70Nm/100% in der Unterstützung erheblich reduziert.

Mullet

Dies war mein erstes Mullet oder allgemein erstes Rad mit 29er Bereifung. Anfangs konnte ich mich mit dem 29er noch nicht richtig anfreunden, da 650B um einiges wendiger ist. Für ein schweres eBike ist das Ghost aber bereits mit dem 29er erstaunlich wendig im Vergleich zu anderen Rädern. Eine Umrüstung auf 650B Vorderrad ist möglich, der Vorderbau senkt sich dadurch ca. 2cm ab was 1° mehr Lenkwinkel ergibt. Ebenso erhöht sich der Reach ein klein wenig. Ich bin beides eine Weile gefahren, doch das 29er Vorderrad gibt einem mehr Sicherheit, gerade auch weil man mit dem eBike doch etwas schneller unterwegs ist. Es bleibt bei langsamen, verblocktem Gelände weniger hängen. Mit dem 650B Vorderrad war es zwar sehr spassig und wendiger, mit dem 51mm Offset der Gabel allerdings bergab auch schon relativ nervös. Nach einer Weile Gewöhnungszeit komme ich mit dem 29er vorne gut zurecht aber hinten möchte ich definitiv kein 29er.

Einzelne Komponenten

Federgabel Suntour AION

Die an meinem SL AMR 1.7 MY18 verbaute Suntour AION35 RC PCS 140mm ist besser als ihr Ruf, aber wegen rauher und schnellen Passagen musste sie einer Lyrik RC DebonAir mit 160mm weichen. Falls man Luftverlust in der Suntour Gabel hat soll man laut Suntour 5ml 80wt Getriebeöl unter der Topcap nachfüllen, es funktioniert aber auch Gabelöl. Auf keinen Fall vollsynth. Motoröl (mit PAO) einfüllen, dies kann zum schrumpfen der Dichtung führen, was ich leider erfahren durfte. Die Gabel ist beim ausfedern aus voll eingefedertem Zustand relativ laut, ich vermute das sich Luft in die Kartusche geraten ist. Man könnte die Suntour auch mit einer anderen Kartusche aufrüsten, z.b. Part# FUN088-38 Fits Auron and Aion 35mm stanchion forks sowie RC2 COMPRESSION DIAL Part# FKE427. Der Air Piston hat die Teilenr. Part FKE091-20 35mm MY2018-19 Aion/Auron Boost.

Die Lyrik passt zu dem Rad deutlich besser und bringt auch eine deutliche Gewichtserleichterung. Aber im Vergleich zu den aktuellen Dämpfungen die am Markt sind, gibt es auch hier Einschränkungen wenn es ruppiger wird z.B. über Wurzelfelder verhärtet die Gabel ein wenig. Der Sweetspot beim Rebound lässt sich schwer finden. Ich habe 13 Klicks von offen bzw. 6 Klicks von geschlossen eingestellt. Der LSC Regler liegt bei 5 Klicks.

Bremsen TRP G-Spec

Das Rad kam bei mir ab Werk mit TRP G-Spec Trail 4/2 Bremsen. Vorne 4 und hinten 2 Kolben. Die Bremse lässt sich zwar gut dosieren und ist sehr standfest, allerdings waren mir die Handkräfte, vor allem vorne zu hoch. Ausserdem fand ich 203mm Scheiben an Vorder- und Hinterrad nicht sehr ausgeglichen. Gerade auch weil das größere 29er Vorderrad mehr Bremskraft erfordert, so habe ich hinten ständig überbremst. Die Bremse wurde durch eine Shimano Zee/SLX Kombi (4+2 Kolben) mit 203/180mm Scheiben ersetzt. Der Tausch der Bremsleitung gestaltete sich recht aufwendig, weil dazu der Motor abgesenkt werden musste welcher auch noch verklebt war.

Laufräder Formula/Rodi

Verbaut sind am SL AMR 1.7, Naben von Formula und Ryde TRYP Felgen. Das Gewicht liegt bei ziemlich genau 2,4kg. Durch die breite 35mm Felge hinten ist man auf min. 2,6" Reifen angewiesen, sonst wird das Reifenprofil etwas eckig. Der einzige Vorfall bis jetzt war das sich bei der hinteren Nabe die Achse von selbst gelöst hatte. Die Speichen mussten nach 1000km um eine halbe Umdrehung nachgespannt werden. Die Lager der hinteren Nabe wurden nach 2000km zeitweise etwas laut, sind aber nun wieder leise. Ich bin mir nicht sicher ob ich die Lager nachgeschmiert hatte. Eine Umrüstung auf Tubeless ging bei den Felgen relativ einfach mit entsprechendem Felgenband. Die Felgen sind relativ robust und verzeihen auch härtere Gangart.

Reifen

Ab Werk waren Ardent Race 3C Maxxspeed und Rekon 3C Maxxgrip 2,8 montiert. Der Ardent ist für ein Allmountain eMTB schon ziemlich unterdimensioniert vom Gripniveau. Der Rekon hat guten Grip aber rollt etwas schlecht.

Reifentipp für Vielfahrer in der warmen Jahreszeit: Vorne Nobby Nic 2,35 Performance, hinten Crossking 2,6 Shieldwall. Für günstige Reifen hoher Grip auch bei Nässe, guter Rollwiderstand. Nur bei Kälte unter 10°C und feuchten Wurzeln wirds schwierig. Der Nobby Nic könnte für das Gewicht etwas besser dämpfen. Auf nassen Wurzeln lässt der Grip mit Performance natürlich deutlich nach, wobei der Nobby Nic hier etwas vorn liegt. Nobby Nic 2,35 Soft sollte ganzjährig reichen, leider gibt es von Schwalbe kein Snakeskin mehr. In der kälteren Jahreszeit bin ich vorne Magic Mary Soft Snakeskin und hinten den Rekon gefahren.

Dropper

Die verbaute 125mm Dropper von Satori war bereits nach einer Laufleistung von ca. 700km schwergängig und senkte sich nur ab wenn man im vorderen Bereich vom Sattel gesessen ist. Ausserdem waren auf der Rückseite bereits deutliche Fraßspuren an der Lauffläche zu erkennen, obwohl diese zwischenzeitlich mit SRAM Butter geschmiert wurde. Die Stütze wurde von Ghost gegen eine JD/TranzX mit 150mm ersetzt, welche deutlich besser funktioniert. Diese hat nach 1 Jahr allerdings das Problem das der Luftdruck absinkt. Dies äußert sich dadurch das die Stütze manchmal die letzten 1-2cm hängen bleibt. Ich habe eine separate Ventilkappe auf das Autoventil verschraubt, um zu sehen ob der Luftdruck damit stabil bleibt. Vielleicht ist die Kartusche von Wintek auch irgendwo undicht. Als Trigger hätte ich noch den Tipp, den von ZTTO zu verwenden. Dieser bietet eine deutlich bessere Ergonomie.

Knarzgeräusche

Mit der Zeit kamen Knarzgeräusche von der Dropper, weil Ghost das Sattelrohr zu groß gemacht hat oder nicht genau gefräst ist. Die Dropper hat ziemlich genau 31.6mm, an der liegt es nicht. An der Dropper sind seitlich Schäden an der Eloxierung zu sehen, aufgrund der Bewegung beim fahren. Die von Ghost verbaute Sattelklemme ist auch reichlich unterdimensioniert von der Stabilität und wurde durch eine Radon Klemme mit 19mm Bauhöhe ersetzt, welche für weniger Bewegung der Stütze im Rahmen sorgt. Siehe dazu auch weiter unten.

Tretkurbel Miranda

Ab Werk sind Kurbeln von Miranda montiert, diese neigen mit der Zeit sich selbstständig zu lösen. Deswegen werden diese nachträglich von Ghost auf die etwas schwereren Shimano E8000 mit 165mm umgetauscht. Die Kurbeln von Miranda sind kürzer mit 160 bzw. 155mm beim X Modell. Wenn man am Berg aber mehr Eigenleistung aufbringen möchte, sind 165Nm von Vorteil da der Kraftverlust geringer ist. Die Schrauben der E8000 Kurbeln lösten sich leider anfangs ebenso mit der Zeit, selbst mit 15Nm angezogen. Halten aber jetzt seit langer Zeit.

Kettenblatt 34T

Ab Werk sind 34T verbaut, dies ist jedoch mit der 25km/h Beschränkung weniger sinnvoll. Besser würden 32T oder gar 32T passen.

Shimano SM-CRE80 Spider erhältlich mit 50 (Standard) oder 53mm (Boost SM-CRE80-B <- verbaut) Kettenlinie. 30er Kettenblatt geht bei 104mm nur innen statt, wie bei Shimano eStep aussen zu montieren (ca. 3mm weniger Kettenlinie) und ist nicht kompatibel mit der Kettenführung. Man könnte dies umgedreht vorne und die Schrauben rückseitig montieren, dazu muss man aber den Spider ausbauen.

Alternativen:

S161400009 , LEVO 32 CHAINRING STEEL 104BCD custom Praxis -> An Innenseite Durchmesser zu groß und zu wenig Fleisch am Rand von Schraubenloch (1mm Rand übrig)

Praxis Works Wavetech 32T 4130 Edelstahl, kaltgeschmiedet Zugfestigkeit 700 N/mm² -> Innendurchmesser größer?

00.4018.783.019 X-Sync 2 Eagle Kettenblatt mit 104 mm Stahl 34/38t

Schaltung

Ab Werk verbaut sind ein SLX SL-M7000 Shifter, sowie ein RD-M8000 Schaltwerk in der Directmount Variante ohne Ausleger. Das heisst, bei einem 12fach Schaltwerk müsste man ein anderes Schaltauge besorgen. Der Vorteil von Directmount ist, das theoretisch weniger Spiel vorhanden ist als bei einem Shimano 11fach Schaltwerk mit Ausleger. Neuere 12fach Schaltwerke haben diesen Ausleger aber ohnehin nicht mehr.

Leider funktionierte die Schaltung anfangs nie richtig gut, zu ungenau und langsam. Ich hatte noch einen SL-M8000 Shifter übrig, dass Schaltverhalten ist dadurch im wesentlichen Ausser das der XT Shifter sich präziser anfühlt und man dank Instant- und Multirelease ohne Verzögerung mehrere Gänge gleichzeitig runterschalten kann. wie zu erwarten aber nicht viel anders. Später habe ich herausgefunden das es am verbogenen Schaltauge lag. Der SLX Shifter schaltet dagegen erst aufs kleinere Ritzel, wenn man den Hebel loslässt (kein Instant Release). Das Schaltwerk kommt bei 11-46 unnötigerweise mit einem SGS Käfig. Aber es ist nicht die Käfiglänge die stört, sondern der geringe Versatz der oberen Schaltrolle von 2cm. Ich hatte auch noch einen Käfig von Garbaruk rumliegen, den ich schon eher hätte verbauen sollen. Durch die 3cm Offset, schaltet es noch ein wenig genauer und schneller. Die mit der Zeit hohen Bedienkräfte am Schalthebel, ließen sich durch Teflonspray am Schaltzug wesentlich erleichtern.

Kassette Suntour

Verbaut ist eine Suntour MS8 11-46 Kassette mit durchgehend Stahlritzel d.h. das schwerere Modell der MX8. Von der Abstufung gut geeignet und die Bandbreite ist für mich dank Motor selbst bei Eco passend. Etwas störend finde ich das die Kette beim runterschalten in kleinere Ritzel etwas laut kracht und teilweise sogar der ganze Hinterbau wackelt. Die Schaltqualität ist nicht ganz auf dem Niveau von SRAM oder Shimano. Immerhin schaltet die Kassette schnell, präzise und ist haltbar. Mir ist aufgefallen das man bei Sunrace die obere Schaltrolle etwas näher einstellen muss. Ich würde diese Kassette auch wieder erneut verbauen, finde die Microshift 11-48 10fach aber auch sehr interessant.

Dämpfer Rock Shox Super Deluxe Coil R

Verbaut ist eine Stahlfeder für metrische Dämpfer, 134 mm (47,5 - 55 mm)
400lbs passen für 75kg ziemlich gut, 350lbs sind arg weich und wippen, während 450lbs zu straff sind.

LSR musste ich bei dem Deluxe Modell relativ weit zudrehen, mit 13 Clicks von offen, vermutlich weil im Dämpfer keine Lowspeed Druckstufe und nur eine Low Highspeed Druckstufe (Tune ML) verbaut ist. Laut Ghost soll bei dem Modell aber ein MM Tune verbaut worden sein, der wohl besser passt. Bei plötzlicher starker Kompression ist der Rebound leider etwas überfordert und kickt sehr stark. Dreht man den LSR noch weiter zu, federt der Dämpfer generell zu langsam aus. Dieses Verhalten kennt man jedoch schon vom Monarch Plus RC3, jedoch nicht in diesem Ausmaß. Nutzt man das Fahrwerk z.B. im Bikepark voll aus, zeigt sich das R Modell doch gerade bei sprüngen als deutlicher Schwachpunkt gegenüber der Lyrik. Das Ansprechsverhalten ist durch Coil aber extrem gut.

Oberes Lagerkit 11.4118.046.000 (Lager 608VRS), beeinhaltet auch die Staubkappen. Das untere Gleitlager von Rock Shox ist sehr schwergängig mit der PTFE Beschichtung, es sitzt sehr stramm um auch den Verschleiss zu reduzieren. Wenn sich bei den Rock Shox Buchsen die PTFE Beschichtung abgerieben hat, dann reibt Metall auf Metall! Der untere Dämpferbolzen hat einen Durchmesser von genau 12.7mm. Ich habe das Lager von Rock Shox bei einer Laufleistung von knapp 2000km gegen ein Igus J 0809-08 (1/2") getauscht, welches nun viel leichter dreht. Allerdings bleibt abzuwarten wie der Verschleiss der Lager damit ist, denn Huber Bushings verwendet normalerweise Bolzen mit 12.77mm. Nach weiteren 1500km gibt es noch keine Probleme. Ein Igus G hat 5/100 mehr Wandstärke, könnte also mit dem Standardbolzen evtl. haltbarer sein. Zumindest ist der Verschleiss und Reibung auf dem Dämpferbolzen mit Igus generell geringer.

Lenker

Den ab Werk montierten Lenker mit 35mm Rise empfand ich etwas arg hoch und tauschte ihn gegen 10mm Rise. Ebenso komme ich mit den typischen 9x5° Lenkern nicht gut zurecht und verwende nun 8x8° von Newmen.

Vorbau

Der Standard Vorbau mit 45mm Länge passt gut zum Rad in Sachen Lenkverhalten. Es wird sich um Standard Kalloy Ware handeln, an der aber nichts verkehrt ist.

Sattel

Verbaut ist ein WTB Koda welcher für Frauen konzipiert ist. Die Breite von 145mm ist zwar für mich passend, jedoch wird er trotz der weichen Polsterung mit der Zeit etwas unangehm, obwohl ich sagen muss das ich schon wesentlich schlechtere Sättel hatte.

Hat sich der Kauf gelohnt?

Eindeutig ja. Ich hatte zwar einige Probleme mit den Komponenten aber dies ist mehr auf meine Fahrweise zurückzuführen und das es sich um die günstigste Ausstattungsvariante handelt. Vor allem wenn man bedenkt das ich das Rad damals gebraucht mit 300km für 2000€ beim Händler erworben hatte, ist das für heutige Maßstäbe sehr günstig.

Geräuschquellen

  • Untere Dämpferbuchse, O-Ringe erzeugen quietschen und knarzen https://www.youtube.com/watch?v=8NVSX7rx0UA
  • Untere Sattelaufnahme von TranzX/JD Dropper (halbkreisförmig) sowie Sattelrohr/Stütze(1), beides fetten, evtl. auch Sattelklemmschraube
  • Steckachse hinten (fetten)
  • Sattelstreben vorne bei vielen Sätteln (zum testen oben auf Sattel drücken, WD40)
  • Befestigungsschrauben von Motor sind häufige Geräuschquelle, Dreckeintrag (laut EMBN, selber noch nicht gehabt)
  • Oberes Hauptlager lautes knarzen (fetten, provozieren durch seitlich mit Fuß an rechtes Pedal drücken oder kräftig im Stand einfedern, Lager 6902VRS, siehe Hinweise Schrauben)
  • Stahlfeder Auflagepunkte (fetten, nicht sicher ob es Geräusche gibt)
  • 2x Kabelbinder an Schwinge bzw. beiden Kettenstreben (fetten, Geräusch vermutlich beim fahren weniger störend)

(1) Durch Übermaß Sattelrohr bewegt sich Sattelstütze im Rahmen bzw. das Ende der Stütze berührt während dem treten den Rahmen und erzeugt Knarzgeräusche. Höhere und stabilere Sattelklemme verwenden! Dreckeintrag lässt sich durch Stück Schlauch über Dropper verhindern.

Sich selbstständig lösende Schrauben

  • Kurbelschraube (14Nm angegeben, abwechselnd anziehen!, 15Nm löst sich immer noch bei XT Kurbel nach ca. 300km)
  • Kassette (45Nm statt angegeben 40Nm löste sich teilweise immer noch nach >500km, Unterlegscheibe fehlt auf Suntour Verschlussring)
  • Sattelstütze/Sattel (8Nm, vor allem vordere Schraube)
  • Spider Kettenblatt 35-45Nm Linksgewinde (noch nicht erlebt, aber häufiges Problem, ließ sich bei mir mit 1/4" Ratsche leicht öffnen)
  • Hinterradnabe Verschraubung Konus (Formula Nabe, nur einmalig evtl. durch Steckachse die lose war)

Hinweise zu Schrauben (Achtung!)

Vorsicht bei den 2 Bolzen mit denen Hauptrahmen und Schwinge verbunden ist, der Bolzen hat eine T50 Aufnahme und auf der anderen Seite steckt eine M8 Schraube aus Alu mit T30 die sehr leicht verrundet (Stecktiefe für Werkzeug sehr gering). Beim festziehen nur am T50 drehen, da sich die M8 Schraube in der konischen Unterlegscheibe festfrisst und ab Werk nicht gefettet ist.

Der obere Bolzen am Hauptrahmen lässt sich bei Sattelstützen die weit ins Rohr ragen, nicht entfernen, da die Sattelstütze wenige Zehntel ins Rohr hineinragt! Eine 150mm TranzX Dropper sollte bei einem M Rahmen 6,5cm min. nach oben geschoben sein, wenn man den Bolzen entfernen möchte.

Dämpferbolzen oben/unten, nicht zu fest anziehen sonst knarzen!). Die Beschichtung an den Bolzen weißt nach 2000km bereits deutliche Spuren auf.

Die 6 Bolzen für die Motorbefestigung waren ab Werk mit reichlich Schraubensicherung versehen, welche auch zwischen den Passflächen von Rahmen und Motor war. Dadurch lässt sich der Motor nur sehr schwer entfernen.

Wichtige Drehmomente

Oberer/unterer Dämpferbolzen 12/6Nm
Oberes Hauptlager 12Nm
Unteres Hauptlager 8Nm
Sattelstrebe zu Rocker 8Nm
Horstlink 6Nm
Schrauben Motor 15Nm (Shimano empfiehlt nur 10-12.5Nm)

Ersatzteile Rahmen

Schaltauge

hanger hanger

Schaltauge Standard vs. Directmount

Nr. 23 Schaltauge GHT12-058 / FRHG0058 Shimano Direct Mount Befestigungsschraube FRSC0060 <- montiert, nur für 11fach
Nr. 23 Schaltauge GHT12-057 / FRHG0057 Schaltauge für SRAM & Shimano Standard

Hinweis: Bei mir war ein Directmount Schaltauge montiert, wenn man auf 12fach umrüsten will muss man dies gegen ein normales tauschen.

Lager

bearings

VRS-E Ersatzlager

Lagerkit - KE0276
Nr. 2 - SM1379 - Main Pivot & Seat Stay Pivot 4x 6803VRS/8 - 6803V-2RS-E Innen 17mm / Aussen 26mm / Breite 8mm
Nr. 13 - SM1380 - Seat Tube - Rocker Pivot Bearing 2x 6902VRS/10 - 6902V-2RS-E Innen 15mm / Aussen 28mm / Breite 10mm (nach 2000km rauher Lauf)
Nr. 19 - SM1381 - Horst Link Pivot Bearing 4x 688 2RS MAX-E / 688VRS-E Innen 8mm / Aussen 16mm / Breite 6.5mm

Hinweis: VRS = Vollkugelige Lager, E = verlängerter Innenring, Lager Nr. 2 und 13 sind mit C-Clip gesichert. Stückpreis pro Lager ca. 5€. Vor Montage Dichtring abhebeln und mit Calciumfett versehen!

Achs- und Schraubensatz

explosion

Explosionszeichnung SL AMR MY18 + MY20

Achs- und Schraubensatz Hinterbau - KE0299
Nr. 1 - FRAX0002 (MY19 SM1364) - 1 Stück: Axel Main Pivot T50 - ø17 M8
Nr. 3 - SM1370 - 1 Stück: Cap Nut Main Pivot
Nr. 4 - SM1375 - 2 Stück: Flat Head Screw M8 T30 - M8 x 20mm
Nr. 11 (MY19 Nr. 13) - FROT0020 - 1 Stück: Cap Rocker Fix Pivot
Nr. 14 (MY19 Nr. 16) - FRAX0006 - 1 Stück: Axle Rocker Fix Pivot T50 - ø15 M8 x 62,5mm
Nr. 15 (MY19 Nr. 17) - FRAX0007 - 2 Stück: Axle Seat Stay Pivot T50 - ø17 M8 x 13,5mm
Nr. 17 (MY19 Nr. 19) - SM1378 - 2 Stück: Screw SS Yoke T30 - M8 x 13mm
Nr. 18 (MY19 Nr. 20) - SM1363 - 2 Stück: Axle Horst Link T30 - ø8 M5 x 18,9mm
Nr. 20 (MY19 Nr. 22) - SM1376 - 2 Stück: Screw CS&DO T25 - M5 x 11mm

Hinweis: Rote flächen müssen gefettet werden. Bei MY19 sind die Bildpositionen etwas abgeändert.

Dämpferbolzen

shockbolt

Dämpferbolzen

Rear Shock Screw Kit - KE0297
Nr. 5 - SM1377 - Screw Shock Mount - T25 - M5 x 12mm
Nr. 6 - SM1368 - Axle Shock - T30 - 8(M5)x40mm
Nr. 7 - FRAX0005 - Axle Shock Mount Bolt Top
Nr. 10 - FRNT0004 - Insert nut for Rocker

Diskutiere mit!

Antworten (max 1000 Zeichen)


Dein Name: Passwort(nur für Admin erforderlich):

Zeige die 10 neuesten Einträge:

anon16 Thomas sagte im Thema Reverb ...#539
 
Hallo, meine A1 steckt ganz unten bombenfest und bewegt sich nicht mehr. Auch nach Ausbau des Poppetvalve (Ventil, welches durch den Remote betätigt wird) und Ölablassen über die Oberseite rührt sich nix. Da müsste doch eigentlich alles frei beweglich sein!? Wie kann ich das Teil jetzt zerlegen, wenn ich es nicht nach unten rausschieben kann?
July 12, 2021 at 9:12 am
anon16 xrated sagte im Thema News ...#538
 
Thats what i measured. You can try of course other sizes but smaller ID means also less material on outside.
May 5, 2021 at 8:13 pm
anon16 ka81 sagte im Thema Monarch ...#537
 
Hi. Thanx for o-ring sizes. One question - why do you think it's 10x3 for oring inside of red fixed piston assembly ? Outer diameter of shaft is 9.95, so oring must be at least less than 9.95.. I measured mine and it seems to be 9.50x3. https://www.mtbr.com/threads/rockshox-monarch-plus-rc3-o-rings-sizes-correct-real-dimensions.1182334/#post-15298482
May 4, 2021 at 11:48 pm
anon16 zierroff sagte im Thema FoxRP23 ...#536
 
Super Artikel über das Ghost Hybride!
February 27, 2021 at 10:15 pm
anon16 xrated sagte im Thema Spokomat ...#535
 
Update Spokomat auf 2.6.0.0
February 9, 2021 at 12:45 pm
anon16 xrated sagte im Thema Spokomat Web ...#534
 
Vergessen: In der Online Version gibt es noch die Möglichkeit eigene Daten einzutragen, dort sind aktuell fast 300 Felgen und Naben eingetragen von Usern
February 3, 2021 at 12:02 am
anon16 xrated sagte im Thema Spokomat ...#533
 
Hatte leider lange Zeit mich drum zu kümmern. Die Upload Funktion wird wegfallen, da ich keinen eigenen Server mehr hoste.
February 2, 2021 at 11:59 pm
anon16 Flo sagte im Thema News ...#532
 
Ja, Updates gabs auch schon lange keine mehr (der Server ist auch scheinbar nicht erreichbar)... wird das Programm überhaupt noch weiterentwickelt?
January 30, 2021 at 7:29 pm
anon16 Pump up sagte im Thema Spokomat ...#531
 
wollte Nabendaten Uploaden aber anscheinend ist der remote server nicht erreichbar - schade
January 14, 2021 at 2:32 pm
anon16 KT sagte im Thema Spokomat ...#530
 
Der download von spokomat_setup.exe scheint aktuell nicht zu funktionieren: You don't have permission to access /spokomat/spokomat_setup.exe on this server.
October 5, 2020 at 4:14 pm
von: bis:

Copyright 2007-2012 by radtechnik.awiki.org - Jede Art der Vervielfältigung, der Wiedergabe in Medien, auszugsweise oder im Ganzen nur mit Genehmigung des Autors. Alle Rechte vorbehalten! Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, die sich auf Schäden materieller, gesundheitlicher oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen.